Flurnamen-Terrasse Netstal auf dem Schlatt

Auf dem Vorderschlatt beim Biotop steht eine bequemen Sitzbank. Von dieser Bank aus hat man eine gute Aussicht auf Netstal und die Umgebung. Das Team um Thomas Spälti, dem Verfasser des Flurnamenbuches der Gemeinde Glarus, hat die Terrasse «Vorderschlatt» in Netstal darum als ersten Standort für den Flurnamenweg ausgewählt. Dieser Weg soll einmal durch alle vier ehemaligen Gemeinden führen.

 

 

Vor der Bank steht ein Pfosten. Auf diesem ist ein QR-Code angebracht. Mit dem Handy kann der QR-Code eingescannt werden.

Beim Tippen auf den Link, den man nach dem Einscannen erhält, öffnet sich ein Bild mit der Westseite von Netstal und der Wiggiswand. Wenn die rechte oder die linke Seite des Bildes geöffnet wird, erscheinen auf dem Bild rote, tropfenförmige Zeichen, deren Spitzen je eine bestimmte Örtlichkeit auf dem Bild markieren. Mit dem Tippen auf ein solches Zeichen erscheinen auf dem Display Informationen über die ausgewählte Örtlichkeit, wie Herkunft des Namens, Geschichtliches, Geschichten oder sogar eine Bild.